6. Tag, Freitag, 2014-08-01, 97,86 km, 13,32 km/h, 7:21 Stunden, Silivri

Der Wind von gestern hatte sich über Nacht noch verstärkt und blies nun mit Windstärke 7-8 durch die Straßen von Pinarhisar. Nach einem türkischen Hotelfrühsrück mit Bayram, Honig, Oliven, Frischkäse (?) und Weisbrot traf der Wind mich beim verlassen der Stadt mit aller Wucht mitten ins Gesicht. In den ersten 3 Stunden waren daher leider nicht mehr als 9 km zu schaffen.

Zum Mittag war ich dann in Vize, ein recht nettes Städchen. In einem Köfte-Laden habe ich dann bestellt, was ich nicht verstanden habe und war überrascht, was kam: Fleischbällchen mit gekochter Paprika, vorweg Bayram mit Gurke.

Als ich die Stadt verlies, hatte der Wind noch ein wenig zugenommen, allerdings auch um 90* gedreht, sodass er jetzt nicht mehr frontal von vorn kam, sondern von der Seite.

Daraufhin beschloss ich, die ursprünglich geplante Ostroute nach Istanbul über Straße Nr. 20 in Sarray zu verlassen und statt dessen nach Süden über Cerkezköy ans Marmarameer zu fahren. Den Wind im Rücken natürlich und immer flacher werdende Bergrücken.

Westlich von Silivri, etwa 60 km vor Istanbul, fand ich dann am Strand einen großen Campingplatz.

Morgen gehts gen Istanbul!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Azerbaijan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s