20. Tag, Freitag, 2014-08-15, 46 km/d (Fahrrad) + 61 km (Zug), 10 km/h, 5 Stunden, Tiflis

Fortsetzung vom Vortag

Wind, Hitze, Staub, Abgase – Teil 2. Es wurde noch heißer. Hinzu kamen jetzt einige kleine Steigungen, die ohne Wind und Hitze kein Problem gewesen wären.

Seit mehreren Tagen brauchte ich kein Tiroler Nussöl oder andere hautunterstützende Substanzen mehr auf die Haut auftragen. Gestern hat der Wind meine Haut allerdings dermaßen ausgetrocknet, dass ich heute wieder damit angefangen habe. Hinzu kam Reizung der Atemwege durch die Abgase der Fahrzeuge und den Staub.

Nach 30 km und 10 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit beschloss ich daher, ab Gori wieder den Zug bis nach Tiflis zu nehmen. Wenns die Möglichkeit gibt …

Seit Jahrhunderten wird in Georgien Raubbau am Wald betrieben. Auch heute noch wird illegal Wald im großen Stil abgeholzt. Das katastrophale Ergebnis ist überall sichtbar. Wüstenartige Abschnitte, Erosion, Hochwasserschäden, schier unerträgliche Hitze und Staub. Dieser Anblick begleitete mich den ganzen Tag.

Tiflis selbst hatte ich mir etwas anders vorgestellt. Sehr viel Verkehr wie in jeder anderen großen Stadt in Georgien auch, kaputte Straßen und Bauruinen überall. Im Zentrum der Altstadt fand ich dann übers Internet ein Hostal, das in der Nähe eines sehr schönen, zentral gelegenen Platzes lag.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Azerbaijan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s